Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

25 Jahre Sport-Profil in Norwegen

Von: Tjorven Bruns und Moritz Marciniak (Q1)

Anfang des Jahres 2019 feierte die Oberschule an der Egge ein Jubiläum. Im Rahmen der praktischen und theoretischen Ausbildung führt der Sport-Leistungskurs seit 25 Jahren seine Studienfahrten nach Norwegen durch, um den Schülerinnen und Schülern auf Langlauf- (und zum Teil auch Alpinskiern) ein für die meisten völlig neues Bewegungsfeld nahezubringen. Unter der Leitung von Tanja Lehning reiste der Sportleistungskurs der Q 1 in diesem Jahr in den Skiort Sjusjøen, der bereits zum dritten Mal in Folge das Ziel war.

Sjusjøen ist Teil der Region Lillehammer, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1994. Die 16 Schüler und vier Betreuer, die in kleinen Skihütten untergebracht waren, mussten sich die Woche über, wie die 24 Jahre zuvor, selber versorgen und eigenverantwortlich organisieren, wozu das gemeinsame Kochen, aber auch das Putzen und Aufräumen gehörte.

Die Fahrt startete in Bremen, von wo aus es mit dem Bus nach Kiel ging. Dort angekommen mussten erst die Skisachen und Koffer in einem eigenen Container verstaut werden, bevor die Schiffsreise mit der Fähre nach Oslo angetreten werden konnte.

Für ein unvergessliches Erlebnis auf der Studienfahrt sorgte der Ausblick von der Skisprungschanze in Lillehammer, zu dem die Schüler einen Tagesausflug auf Skiern machten, nachdem sie in Sjusjøen, dem größten Skilanglaufgebiet Norwegens, gestartet waren. Mit über 300 Kilometer Loipen – teilweise beleuchtet – ging es 20 Kilometer Richtung Lillehammer, durch das Gebiet der ehemaligen Olympia- und heutigen Wettkampfstätten. Sjusjøen eignete sich perfekt für den Sportkurs, um erste Erfahrungen im Langlauf zu sammeln. Angespornt wurden sie dabei auch von der Tatsache, dass viele Spitzenathleten als Vorbereitung auf den Weltcup zeitgleich in Sjusjøen trainierten. Darunter Therese Johaug, die siebenmalige Weltmeisterin im Skilanglauf, die sogar im gleichen Stadion trainierte.

Ingo Schiller, der bereits seit 1994 dabei ist, seine Tochter Ronja Schiller und Jan Bannas begleiteten die Gruppe und brachten gemeinsam mit der Kursleiterin Tanja Lehning den Schülern, von denen viele zum ersten Mal auf Skiern standen, geduldig die Grundlagen des Skilanglaufs bei. Nach fünf anstrengenden, aber auch schönen Tagen ging es dann wieder gemeinsam nach Hause.


Für viele Schüler und Schülerinnen bot die Studienfahrt nach Norwegen die erste Gelegenheit, Erfahrungen im Skilanglauf zu machen.


Neben dem sportlich-schulischen Aspekt kam auch das soziale Miteinander auf der Studienfahrt nicht zu kurz.