Biogie in unsere Zeit - nicht nur eine Naturwissenschaft

Herzlich willkommen auf unserer Biologie-Seite. In den folgenden Abschnitten werden die wesentlichen Aspekte der Biologie und des Biologieunterrichtes an der Oberschule an der Egge vorgestellt. Biologie wird an unserer Schule auf Grundkurs- als auch im Leistungskurse unterrichtet. Warum und mit welchen Zielen unterrichten wir Biologie? Ist diese Frage nicht überflüssig? Biologie ist doch eine wichtige Naturwissenschaft und damit wichtig für das Leben......

Was der Biologieunterricht alles kann:

Biologisches Wissen ist allgegenwärtig in unserem Alltag. Überall begegnet uns die Biologie: Haushalt, Wohnung, Kleidung, Ernährung, Gesundheit und Freizeit. Schlussendlich bietet die Biologie viele Chancen für Berufe und naturwissenschaftlichen Laufbahnen z.B. biotechnologisches Wissen bei dem die Oberflächenstruktur von Blättern auf Bratpfannen (Teflonpfannen) oder Flugzeugen kopiert wird. Neue Berufe wie der Energiewirt sind nur mit biologischem Wissen möglich. auch die Rechtsmedizin ist auf biologischen Wissen angewiesen so ist z.B. das Antreffen von bestimmten Maden und Fliegen ein Beweis für den Todeszeitraum einer Leiche. Die Biowissenschaften sorgen also mit ihrem Reichtum an unterschiedlichen Berufen für eine Sicherung der Wirtschaftskraft, da sie Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen. Biologieunterricht dient der Persönlichkeitsbildung und der demokratischen Mündigkeit. Umweltpolitische Fragestellungen wie Kernenergie kontra regenerativer Energien, genetisch veränderte Lebensmittel oder das Klonen von Organismen, bedarf biologisches Wissen, um politische Prozesse mitzubestimmen. Daher dient Biologieunterricht auch der Fähigkeit zur Selbstbestimmung. Unsere Biologieprofil "Umwelt und Verantwortung" mit den beiden Grundkurse Politik und Chemie bildet für die oben genannten Argumenten die solide Grundlage. Besonders wichtig ist es uns zu betonen, dass der Chemieunterricht in den wesentlichen Inhalten den Biologieunterricht unterstützt und bereichert. Der Unterricht ist auf das Grundwissen, dass für den Biologieleistungskurs notwendig ist abgestimmt. Daher lassen sich biochemische Prozesse häufiger wiederholen und üben. Das erleichtert das Verstehen von biologischen Vorgängen. Das gleiche gilt für den Politikunterricht. Auch Klassenfahrten (Studien- oder Profilfahrten) sind ein wesentlicher Teil unseres Biologieunterrichtes.

"Die Biologie, die Erforschung des Lebens, ist im menschlichen Geist tief verwurzelt . Menschen halten sich Tiere, pflegen Zimmerpflanzen (....) und besuchen Zoos und Naturparks. Die Biologie ist der wissenschaftliche Zweig dieser menschlichen Neigung, sich mit anderen Lebensformen und verbunden zu fühlen und Neugier für sie zu entwickeln. Sie ist eine Wissenschaft für Abenteurer und Detektive (...)" zitiert nach Campbell A. in Biologie. Biologie als die Lehre vom Leben hat als oberstes Ziel die Komplexität und die Vielfalt von dem Zusammenwirken der Organismen zu erforschen und zu erklären. Die Gesetze der belebten Umwelt zu erklären. Die einzelnen Zweige dieser Wissenschaft werden in sechs Themenhalbjahren - im Grundkurs dreistündig und im Profil sechsstündig - unterrichtet.

E-Phase: Ernährung, Verdauung und Gesundheit, Zelllehre (Zytologie) und Stoffwechsel

Q-Phase 1: Ökologie und Genetik

Q-Phase 2: Neurobiologie und Evolution (schuleigenes Kurshalbjahr)

Quellen: Neil A. Campbell, Biologie 6. Auflage, Pearson Education, 2006

Harald Gropengießer, Prof. Dr., et al, Markl Biologie Oberstufe, Klett, 2010

Wilfried Probst, Prof. Dr., et al, Duden Biologie gym. Oberstufe Ausgabe B, Paetec Verlag2007

 

Bildungsplan Biologie