Das Fach Informatik

Informatik ist eine junge und faszinierende Wissenschaft, in der bereits Schülerinnen und Schüler eigene kreative Lösungen für Probleme aus vielen Bereichen des Alltags- und Berufslebens finden können: Kommunikation (E-Mail, Chat, Telefonie, usw.), Medienwiedergabe (Internet, Video, usw.), Verwaltung und Archivierung, Mediengestaltung und Steuerung von Maschinen.

Die Grundlagen der Informatik eröffnen dir neue Denkweisen und ein erweitertes Verständnis, wo und wie automatisierbare Prozesse mit Computern umgesetzt werden können. Sie ermöglichen dir einen reibungslosen Einstieg in viele Berufe oder in ein Studium (z.B. der Mathematik oder Informatik, aber auch in viele andere Studiengänge).

Themenbereiche und Inhalte

In der E-Phase erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick, wie Digitalrechner aufgebaut sind und funktionieren. Es werden praktische Anwendungen wie Tabellenkalkulation (z.B. Excel) und das Erstellen von Internetseiten in HTML behandelt. Die HTML-Seiten werden mit JavaScript-Programmen erweitert, was zu dem zentralen Begriff Algorithmus führt.

In dem Grundkurs Informatik der Q-Phase werden Algorithmen und Datenstrukturen beispielsweise für das Sortieren oder Suchen von Daten besprochen und auf ihre Effizienz hin untersucht. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an Software-Projekten im Team zusammen und erkennen dabei die Vorteile der objektorientierten gegenüber der imperativen Programmierung. Sie lernen, wie Daten in Dateien und Datenbanken gespeichert und in Bruchteilen von Sekunden wieder abgerufen werden können (z.B. in einer Suchmaschine).

In einem weiteren Themenbereich wird die Bedeutung der Informationstechnik für die Gesellschaft behandelt und wie Datenschutz und Sicherheit im Internet gewährleistet werden kann.

Im Themenbereich „Sprachen und Automaten“ werden natürliche und künstliche Sprachen teils spielerisch an Systemen untersucht und die Gemeinsamkeiten mit Automaten erkannt.

 

Bildungsplan Informatik