Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

Landeswettbewerb Jugend forscht

Die Aufregung steigt! Am Donnerstag, den 08. März, trafen unsere Egge-Schüler Rasmus Grimm, Achmed Emen und Ivan Gotovanovic, die leider dieses Mal auf ihr viertes Teammitglied Arda Coskun verzichten mussten (alle 6a), sowie Alexander Fresen und Tim Poplat (Q2) früh morgens am Bremer Flughafen ein, um ihre Projekte den Jurymitgliedern beim Landeswettbewerb zu präsentieren. Begleitet wurden die Gruppen von Frau Koch und Frau Haskamp.

Wie wir bereits berichteten, hatten sich die Egge-Schüler durch ihren Sieg beim Regionalwettbewerb für die nun anstehende nächste Runde qualifiziert. Die Schüler der 6a präsentierten somit einer neuen Jury ihren in vielen Farben leuchtenden, und dank des eingenähten Thermopads gleichzeitig wärmenden „LED-Handschuh“, welcher der kritischen Begutachtung durch die Jurymitglieder erneut standhielt. Besonders der Einsatz im frühabendlichen Straßenverkehr, wenn die Handzeichen der Fahrradfahrer mitunter nur schlecht zu erkennen sind, lobte die Jury. Die Schüler der Q2 präsentierten ihre Ergebnisse zu der Frage „Was riechen Diabetes-Anzeige-Hunde?“ abermals auf äußerst souveräne als auch anschauliche Art, schließlich war der Vierbeiner „Schröder“, der ausgebildete Diabetes-Anzeige-Hund, mit von der Partie.

Am Freitag konnten die Schüler ihre Ausstellungsstände noch einmal der Öffentlichkeit präsentieren. Unterstützung bekamen unsere Schüler von Eltern, Geschwistern und unserem Oberstufenleiter Ingo Schiller.

Anschließend kam es zur Preisvergabe im Saal beim Airbus-Unternehmen. Leider nicht mit dabei sein durfte jedoch „Schröder“, der Behindertenbegleithund. Somit war es der Mutter von Tim Poplat leider ebenfalls nicht möglich bei der Preisverleihung teilzunehmen, da sie aufgrund ihrer Diabetes Typ 1 Erkrankung auf diesen Hund angewiesen ist.

Über einen Preis beim Landeswettbewerb können wir uns auch in diesem Jahr freuen. So gelang es Alexander Fresen und Tim Poplat den 3. Platz in dem Fachbereich „Chemie“ zu bekommen.

Wir freuen uns mit unseren Schülern über den 3. Platz beim Landeswettbewerb. Noch mehr freuen wir uns jedoch über die mutige und selbstbewusste Rede unseres Schülers gegen die Diskriminierung an diesem Tag. Hier zeigt sich unser Konzept „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.