Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

Aktivitäten

Die Egge ist aktiv.

An unserer Schule lernen wir kooperativ und engagieren uns in vielen verschiedenen außerschulischen Projekten. Durch die Möglichkeit deiner Teilnahme an verschiedenen außerschulischen Projekten erhälst du facettenreiche Einblicke in spannende Bereiche.

 

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Dass wir, die am schulischen Leben der Egge Beteilgten, stolze Unterstützer und Unterstützerinnen des Projektes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sind, wirst du vermutlich bereits beim Anblick unseres Schulgebäudes bemerken, denn hier kannst du die Auszeichnung in Form des schwarz-weißen Logos sehen. Spätestens aber beim Eintritt in unsere Schulaula kannst du spüren, dass dieser Titel auf verschiedenste Art und Weisen verinnerlicht und umgesetzt wird.
Das bedeutet, dass es unsere Schule als eine zentrale Aufgabe versteht, gemeinsam nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen jeder Art, insbesondere Rassismus, zu vermeiden und zu überwinden.
Durch die offene Auseinandersetzung mit Problemen, die potentiell aufgrund diskriminierender Äußerungen oder Handlungen entstehen können, setzen wir uns für ein verantwortungsvolles Miteinander ein. Wir verstehen dieses als Grundvoraussetzung, um unsere Schüler und Schülerinnen auf die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben vorzubereiten, aber auch, um den Erfolg unserer zukünftigen Arbeit an der Egge sicherzustellen.

 

Kids‘ day

Typisch Mädchen – typisch Junge? Von wegen!
An dem jährlichen Aktionstag verabschieden sich unsere Schüler und Schülerinnen von klassischen Rollenbildern und testen ihre Talente in Berufen mit entweder geringem Frauen- oder Männeranteil.
Mädchen betreten Baustellen oder schnuppern in IT-Unternehmen hinein, Jungenwerden in Kindertagesstätten oder Kliniken tätig – Ganz gleich, für welches der angebotenen Angebote sich unsere SchülerInnen entscheiden – das Klassenzimmer gegen einen Tag Berufspraxis einzutauschen, hat Tradition, macht viel Spaß und führt zu tollen Einsichten in noch fremde Berufsfelder.

 

Bremen räumt auf

Gemeinsam rücken wir dem Müll an den Kragen!

„Bremen räumt auf“ ist eine Umweltinitiative, die Bürger und Bürgerinnen dazu bewegen möchte, sich für eine saubere Stadt und für ein umweltbewusstes Miteinander zu engagieren. An diesem Ziel beteiligt sich auch unsere Schule. So schärfen wir das Bewusstsein unserer Schüler und Schülerinnen für die Müllentsorgung, und damit gegen ein gedankenloses Wegwerfen von Abfällen.
In kleinen Lerngruppen ziehen unsere Schüler und Schülernnen, begleitet durch die Lehrkräfte, gemeinsam los und sammeln sämtlichen Müll auf einer zuvor ausgewählten Route. Dafür gibt es am Ende sogar noch eine erfrischende Belohnung – die wohlverdiente Eiskugel auf dem Bremer Roland.

 

Harry-Callan-Lauf

Seit 2006 erinnern Schüler und Ehemalige unserer Schule jährlich mit einem Gedächtnislauf – inzwischen „Harry-Callan-Lauf“ genannt – an die Befreiung der Arbeiter, die im Zweiten Weltkrieg zum Bau des U-Boot-Bunkers Valentin gezwungen wurden.
Callan, ein ehemaliger irischer Seemann, war 1941 in deutsche Kriegsgefangenschaft geraten und 1943 ins Arbeitserziehungslager Farge verlegt worden.
Der Lauf beginnt am Denkmal „Vernichtung durch Arbeit“ vor dem Bunker, führt anschließend unter anderem über die Lagerstraße bis zur ehemaligen Lützow-Kaserne in Schwanewede und endet mit einer gemeinsamen Abendveranstaltung.