Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

Willkommen im Fachbereich Englisch

Englisch ist die Weltsprache Nummer 1. Etwa 330 Millionen Menschen sprechen Englisch als Muttersprache. Schätzungen zufolge verwenden weltweit zudem zwischen 200 Millionen und 1 Milliarde Menschen Englisch als Zweitsprache. Somit kommt man überall mit guten Englischkenntnissen weiter, egal ob im Urlaub oder in der zunehmend internationalisierten Berufswelt. Auch im akademischen Bereich ist Englisch die dominierende Sprache. Die Einführung von Bachelor- und Master-Studiengängen vor gut einem Jahrzehnt, verbunden mit einem System von Credits, die auch an ausländischen Universitäten erworben werden können, setzt zusätzlich fundierte Englischkenntnisse voraus. Hierfür möchten wir mit unserem Englischunterricht an der EGGE den Grundstein legen.

Das sind wir

Unterrichtende Lehrkräfte:

  • Frau Annouwari
  • Herr Ariafar
  • Herr Driebe
  • Frau Eichmann
  • Frau Erdmann
  • Herr Ernst
  • Frau Fahsing
  • Herr Hägermann
  • Frau Hamilton
  • Frau Hurlebaus
  • Frau Koch
  • Herr Meyerholz
  • Frau Palenzatis
  • Herr von Oehsen
  • Frau Sado
  • Frau Schmidt
  • Herr Smetana
  • Frau Wendel
  • Frau Werner

Aktuelles aus dem Fachbereich

  • Kanadische Austauschschülerin zu Gast an der Egge

    Annie aus Alberta, Kanada lebt für mehrere Monate bei ihren Verwandten in der Nähe von Bremen. In dieser Zeit lernt die 16-jährige Schülerin von und mit ihren Mitschülern und Mitschülerinnen an der Egge. Diese Gelegenheit nutzten die Schüler und Schülerinnen … Weiterlesen

So lernen wir: Englisch in der Sekundarstufe I

Einstieg an der Egge
Die Schüler und Schülerinnen, die in der Klasse 5 zu uns kommen, sind z.B. durch englischsprachige Musik oder aber auch durch den Umgang mit digitalen Medien in ihrer Alltagswelt mit der englischen Sprache vertraut. Hinzu kommt der erste Kontakt mit Englisch als Schulfach in der Grundschule, wo bereits kreativ die Sprache entdeckt wird. Dies ist unser Anknüpfungspunkt. Vorrangiges Ziel ist es, die individuellen Vorkenntnisse der Schüler und Schülerinnen aus verschiedenen Grundschulen zusammenzuführen und anzugleichen. Besonders vor dem Hintergrund der Inklusion unterstützen die von uns gewählten Lehr- und Lernmittel bzw. Methoden diesen Prozess.
In der Sekundarstufe I verwenden wir die LIGHTHOUSE-Materialien des Cornelsen-Verlags. Neben dem Hauptlehrwerk bietet uns der Verlag in dieser Reihe weiterhin Förder- und Fordermaterialien, um Aufgaben auf unterschiedlichen Niveau-Stufen bearbeiten zu können.

Wie es weitergeht
Nachdem der Englisch-Unterricht in den Klassenstufen 5 bis 7 binnendifferenziert unterrichtet wird, erfolgt in den Jahrgangsstufen 8 bis 10 eine Einteilung in die Erweiterungskurse (E-Niveau) sowie die Grundkurse (G-Niveau). Die äußere Differenzierung ermöglicht uns in homogenen Lerngruppe die Fachkompetenzen weiter auszubauen und weitere sprachliche Herausforderungen zu bieten und gleichzeitig unterschiedliche Lerntempi der Schüler und Schülerinnen zu berücksichtigen.

Der Fremdsprachenunterricht
Ein moderner Fremdsprachenunterricht ist kommunikationsorientiert, das Üben grammatikalischer Strukturen ist hintergründig und erfolgt implizit im Unterrichtsgeschehen. Das Schaffen von Sprechanlässen, die sich thematisch an der Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen orientieren, wird durch Partner- und Gruppenarbeit unterstützt und gefördert. Impulse bieten Bildergeschichten, Video-Sequenzen oder Hör-Texte. Kreatives Schreiben und das Sprechen bzw. Aufführen eigener Dialoge und Unterhaltungen regen zur Verwendung der Zielsprache an.

Auf dem Weg zum Abitur: Englisch in der Sekundarstufe II

In der Vorbereitung auf das Abitur wird das Handeln der Schüler und Schülerinnen eigenverantwortlich, wissenschaftsorientiert, produktiv.

Selbstverständlich wird in der Q-Phase einsprachig Englisch im Unterricht gesprochen und auch bei komplexen Themen sollte nach mindestens sechs Jahren Unterricht in der Fremdsprache eine Erörterung in deutscher Sprache nicht notwendig sein. Dies sollte aber niemanden abschrecken, da keinesfalls davon ausgegangen wird, dass eine fehlerfreie Kommunikation stattfindet. Vielmehr sollte jeder sich einfach bemühen, sich in der Fremdsprache verständlich zu machen, und sich immer vor Augen halten: „Nobody is perfect but practice makes perfect!“

Zunächst wird in der Q1.1 im Grundkurs stets mit dem Thema English around the Globe ein landeskundliches Thema unterrichtet, das in Abhängigkeit von den Zentralabiturthemen z.B. den Schwerpunkt auf South Africa aber auch auf India oder Ireland legen kann. Davon abweichend steht Shakespeare and the Elizabethan Age im Leistungskurs im ersten Semester im Fokus. Hier besteht die Möglichkeit, ein Stück des berühmten Autors komplett zu lesen, oder aber auch Auszüge verschiedener Werke zu behandeln.

Im Anschluss richtet sich der Unterricht in der Q-Phase inhaltlich nach den jeweils vorgegebenen Zentralabiturthemen. So sind für das Abitur 2019 die Themen Individual and Society und Canada vorgegeben. Während Canada auch im Abitur 2020 Thema bleibt, ist dort als zweiter Schwerpunkt African American Experiences festgelegt. Im letzten Halbjahr der Q-Phase wird der Fokus mit Literature of the English Speaking World noch einmal auf eine Auswahl von Schriftstücken oder eine Ganzschrift gelegt.

Individuelle Förderung

Wir finden Wege, um den Schülerinnen und Schülern einen bestmöglichen Abschluss für einen sicheren Anschluss zu ermöglichen.

Unsere Schülerinnen und Schüler wachsen in einer Welt auf, in der Englisch in vielen zukunftsweisenden Bereichen eine wichtige Rolle spielt. Wir sehen es deshalb als unsere Aufgabe, ihr Interesse an der Sprache zu wecken und sprachliche Fertigkeiten zu entwickeln. Dabei versuchen wir stets, auf die individuelle Fähigkeiten und Interessen einzugehen.

Dieses Vorgehen wird durch differenziertes Unterrichtsmaterial unterstützt. Durch die Einteilung der Schülerinnen und Schüler in verschiedene Niveaus ab Jahrgang 8 („äußere Differenzierung“) werden wir den individuellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler gerecht. Abwechslungsreiche thematische und mediale Angebote sprechen die unterschiedlichen Interessen der Schülerinnen und Schüler an, sodass sie einen Zugang zur Fremdsprache Englisch finden können.