Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

Die Gewinner 2018

1. Platz beim Regionalwettbewerb Bremen Nord und 3. Platz beim Landeswettbewerb

Was riechen Diabetes Anzeige Hunde? Eine gaschromatografische Analyse des ekkrinen Schweißes bei einer Hypoglykämie

Kurzfassung des Projektes

Um bei Diabetikern vom Typ 1 eine drohende Unterzuckerung festzustellen, ist es neben den Messgeräten ebenfalls möglich, Hunde auf den speziellen Schweißgeruch einer Unterzuckerung eines Individuums zu trainieren. Der Unterschied zwischen den Gerüchen muss dabei in der Zusammensetzung des Schweißes liegen, jedoch ist nicht bekannt, was genau zu dem für Hunde wahrnehmbaren Geruchsunterschied führt. Die Forschung der beiden Schüler befasst sich daher mit einer gaschromatographischen Analyse ekkriner Schweißproben, um dadurch mögliche Unterschiede zwischen den Schweißproben bei verschiedenen Blutzuckerwerten einer Person mit Diabetes mellitus Typ 1 aufzeigen zu können. Die Auswertung der Chromatogramme könnte nachfolgend einen Unterschied zeigen, sodass ein Grundbaustein geliefert wäre, um die Erkennungsmethode von Unterzuckerungen am ekkrinen Schweiß über den Diabetes Anzeige Hund hinaus zu verbessern. Dies könnte somit zu einer noch schnelleren Erkennung von Hypoglykämien führen.

Forschungsgruppe


Alexander Fresen, Tim Poplat

Fachbereich

Chemie

Klasse / Kurs

Bio – Profil (Betreuung: Frau Haskamp)

3. Platz Regionalwettbewerb Bremen Nord

Der leuchtende Handschuhwärmer

Kurzfassung des Projektes

Keine Abgase, keine Kosten, viel Bewegung: Das Fahrrad ist ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Doch damit steigt auch die Zahl der Verletzten.

Auch die Schüler Ivan Gotovanovic, Rasmus Grimm und Achmed Emen sind begeisterte Radfahrer, sodas es nahe lag, die Ursachen von Fahrradunfällen genauer unter die Lupe zu nehmen. So fanden sie heraus, dass Autofahrer beim Abbiegen oft den – korrekt fahrenden – Radler übersehen. Aber auch der gerade abbiegende Radfahrer wird nicht seltener übersehen, insbesondere in der kalten, dunklen Winterzeit. Die Forschungsgruppe erkannte, dass der wärmende Fingerhandschuh zum Problem werden kann – es sei denn, man stattet diesen mit einem LED-Licht aus, sodass das Handzeichen auch aus der Ferne für Autofahrer gut zu erkennen ist. Abbiege-Unfälle sind häufig und schwer und könnten doch vermieden werden – dank der zwar einfachen, jedoch durchaus cleveren Idee des Forschungstrios!

Forschungsgruppe

Ivan Gotovanovic, Rasmus Grimm und Achmed Emen

Fachbereich

Arbeitswelt

Klasse / Kurs

6c (Betreuung: Frau Werner / Frau Koch)