Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

Save the date: SOR-Tag am 7.11.19

Die Oberschule an der Egge mit gymnasialer Oberstufe und das Schulzentrum des Sekundarbereichs II Blumenthal veranstalten am Donnerstag, 7. November 2019, ihren gemeinsamen alljährlichen „Schule ohne Rassismus“-Tag (SOR-Tag). Die beiden Schulen unter einem Dach (Eggestedter Straße 20, 28779 Bremen) wollen mit ihrem SOR-Tag für Schülerschaft, Eltern und Stadtteil erneut ein Zeichen setzen gegen Rechtsradikalismus, Diskriminierung und Ausgrenzung und für ein friedliches und solidarisches Zusammenleben werben. Es gibt eine Vielzahl an Workshops zu so unterschiedlichen Themen wie „Mobbing“, „Entstehung von Vorurteilen“, „Politik und Manipulation“, „Rassismus in den USA“, „Rassismus in Comics“, „Rassismus in Comedy und Kabarett“, „Kunst als Kritik“, „Hate Speech“, „Die Welle“ oder „Anne Frank“.

Am Freitag, 8. November 2019, findet zudem eine weitere thematisch verwandte Veranstaltung in der Oberschule an der Egge statt, bei der junge Vertreter*innen des Zentralrats der Juden ihr Judentum in persönlichen Begegnungen in der Schule vorstellen möchten. Beim Dialogprojekt „Likrat“ soll durch die Gleichaltrigkeit der Dialogpartner ein Gespräch „auf Augenhöhe“ ermöglicht werden. Die Jugendlichen sollen auf diese Weise einen unbefangenen Zugang zum Thema „Judentum“ bekommen können. Die Veranstaltung beginnt um 10:00 und dauert bis 13:50, unterteilt in zwei Slots von jeweils 90 Minuten plus Mittagspause.


Näheres zum SOR-Tag:
Unter den von externen Teamer*innen geleiteten Workshops, die teilweise in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und Partnerschaft für Demokratie stattfinden, sind zwei Angebote der DGB Jugend zu den Themen „Courage zeigen“ und „Sexismus und Grenzen“ zu nennen. Außerdem veranstaltet das Rat & Tat-Zentrum unter dem Motto „Was ist eigentlich NORMAL?!“ einen Workshop zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt. Ingenieure ohne Grenzen bieten einen Workshop zum Thema „Klimawandel und Energiewende“ an, passend zur aktuellen Fridays for Future-Bewegung. Zwei Teamer von ufuq Hamburg werden das Thema „Islam- bzw. Muslimfeindlichkeit“ mit einer Gruppe von Schüler*innen behandeln. Die Bremische Landesmedienanstalt bietet gleich drei Workshops an, und zwar zu den Themen „Fake News“, „YouTube unter der Lupe“ und „Instagram-Stories“. Vom Landessportbund Bremen wird ein Workshop zum Thema „Integration durch Sport“ durchgeführt. Die Künstlerin Bärbel Kock möchte in ihrem Workshop „Zugvögel“ mit Schüler*innen Fluchtbewegungen künstlerisch darstellen. Der Bühnenpoet und ehemalige bremisch-niedersächsische Landesmeister im Poetry Slam Simeon Buß leitet einen Poetry Slam-Workshop zum Thema Diskriminierung und tritt auch selbst bei der Eröffnungsveranstaltung auf. Manche der Texte, die in diesem Workshop entstehen, werden später von den Schüler*innen bei der Abschlussveranstaltung vorgetragen. Einige der Aktionen finden an diesem Tag auch außerhalb der Schule statt, beispielsweise eine Fahrt zum ehemaligen Kriegsgefangenenlager Sandbostel mit anschließendem Besuch der Gedenkstätte.
Der SOR-Tag beginnt um 9:00 Uhr mit einer Eröffnungsveranstaltung in der Aula. Von 9:45 Uhr bis 13:15 Uhr finden die Workshops statt, mit einer Pause von 11:15-11:45. Von 13:30 bis 14:00 Uhr gibt es eine Abschlussveranstaltung in der Aula mit Ergebnissen aus den Workshops.

Wir freuen uns auf einen produktiven, erlebnisreichen Tag!