Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

Stäbchen rein – Spender sein!

Am 19.12.2018 war es nun soweit – die Registrierungsaktion der DKMS hat an der Oberschule an der Egge stattgefunden. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben als BetreuerInnen der DKMS diese Registrierungsaktion unterstützt und zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Haskamp einen erfolgreichen Tag organisiert.

Der Tag begann bereits für 30 Schülerinnen und Schüler mit dem Aufbau um 07:30 Uhr. Um 08:00 Uhr erhielten die BetreuerInnen eine Einweisung von der DKMS Mitarbeiterin Nadja Schmidt.
Die Auftaktveranstaltung startete mit einer Rede von Frau Schmidt. Mit sehr bewegenden Videos machte sie dabei auf den Kampf gegen Blutkrebs aufmerksam. Eine große Ehre war auch der Vortrag von Markus Eggers, einem Echtspender, der von seinen Erfahrungen und seiner Spende bei der DKMS berichtet hat. Im Anschluss an die Information begann die Registrierung. Insgesamt haben sich an diesem Tag 118 Personen, darunter Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kolleginnen und Kollegen, registrieren lassen. Über solche Ergebnisse freuen wir uns sehr!
Aber nicht nur die DKMS Registrierungsaktion fand an diesem Tag statt. Gleichzeitig stellte Daniel Wittig (Schüler der E-Phase) mit weiteren Betreuerinnen die Organspende nach dem Hirntod vor. Hierbei konnten sich die Schülerinnen und Schüler über den Organspendeausweis informieren und diesen auch kostenlos mitnehmen.

Das Team der Egge und insbesondere Frau Haskamp, die diese Aktion betreut hat, bedanken sich ganz herzlich für die tolle Unterstützung der DKMS BetreuerInnen und der BetreuerInnen der Organspende. Ohne diesen Einsatz hätten wir diesen Tag nicht so erfolgreich durchführen können.

Zuletzt folgen noch einige Impressionen des Tages.

Die freiwilligen Helfer und Helferinnen der Gymnasialen Oberstufe sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Spendenaktion.



Auch einige KollegInnen, unter anderem Herr Hägermann, ließen es sich nicht nehmen, an der Aktion teilzunehmen und damit Spender bzw. Spenderin zu werden.

In Erinnerung bleibt auch die eindrucksvolle Schilderung von Markus Eggers, der bereits mehrmals Leben retten konnte.

Text und Bilder: Frau Haskamp