Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

26. März 2020
von Alina Koch

Vermeidung von häuslichen Konflikten in der Ausnahmesituation: Unterstützungsangebote für Familien

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor weiteren Ansteckungen wurden die Schulen geschlossen und das schulische Lernen nach Hause verlagert. Diese außergewöhnliche Situation bietet auch eine Chance für Sie und euch als Familie, wieder Dinge in den Vordergrund zu stellen, für die im Alltag wenig Zeit ist. Sie können die Zeit nutzen und als Familie näher zusammenzurücken. Vielleicht können Rituale wiederbelebt oder neue eingeführt werden, wie z.B. gemeinsames Kochen und Gespräche, Spaziergänge, Spielen oder einfach nur zusammen sein.

In dieser jetztigen Ausnahmesituation sind viele sehr viel enger und länger im häuslichen Bereich zusammen, als sie es womöglich im Normalfall gewohnt sind. Nicht selten kann eine solche Situation auch zu Überforderung auf Seiten der Eltern, aber auch den Kindern führen, sodass sich Stresssituationen und Konflikte innerhalb der Familie entwickeln.

Daher möchten wir Ihnen und euch einige Hilfsangebote aufzeigen, die Hilfestellung geben können, um derartige Konflikte gemeinsam als Familie zu überwinden.

  • Das Bundesfamilienministerium unterstützt eine Reihe von Beratungs- und Hilfeangeboten.  Die „Nummer gegen Kummer“ bietet Telefonberatung für Kinder, Jugendliche und Eltern. Das Kinder- und Jugendtelefon ist unter 116 111 zu erreichen – von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr.
  • Darüber hinaus gibt es ein spezielles Hilfsangebot für Eltern. Das Elterntelefon wendet sich an Mütter und Väter, die sich unkompliziert und anonym konkrete Tipps geben lassen möchten. Die Rufnummer lautet 0800 111 0550, zu erreichen montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr.
  • Ein besonders sensibles Thema ist Missbrauch. Hierzu gibt es ein eigenes Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch. Die Nummer lautet: 0800 22 55 530: montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr. Das Telefon ist bundesweit kostenfrei und anonym zu erreichen. Zusätzlich gibt es ein Online-Beratungsangebot für Jugendliche: www.save-me-online.de.

Ergänzend dazu finden Sie/findet ihr in diesem Dokument des ReBuz Bremen weitere Hinweise zur Gestaltung des familiären Alltags zuhause.

25. März 2020
von Alina Koch

Informationen zur Ferienbetreuung

Liebe Eltern,

bitte nehmen Sie den nachfolgenden Elternbrief zur Kenntnis und melden sich umgehend in der Schule (entweder telefonisch oder per Mail), sofern Sie einen Betreuungsbedarf geltend machen möchten.

Voraussetzung bleibt weiterhin:

  • BEIDE Elternteile sind in systemrelevanten Berufen tätig.

[Download Elternbrief]

Bleiben Sie gesund!

Margarete Kloppenborg
– komm. Schulleitung –

23. März 2020
von Alina Koch

Stay home – and get creative!

Künstler wie der 39-jährige Singer Songwriter SEBEL aus Recklinghausen, der einen Song über die aktuelle Lage geschrieben und aufgenommen hat (Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=uK7TinjsHds), um in dieser Situation MUT zu machen und in den sozialen Netzwerken bereits Millionen von Menschen berührte, zeigen, dass man sich auch kreativ mit der Corona-Krise auseinandersetzen kann.

Doch warum nur die Songs der anderen hören? Jetzt bist du gefragt! Nutze die Zeit zu Hause – werde kreativ und komme so in Kontakt mit anderen kreativen Mitmenschen, die sich in der gleichen Lage wie du befinden. Drücke aus, was dich beschäftigt und wie du damit umgehst.

Und so geht’s:

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und Formate und danken unserer Kollegin Frau Hoffheinz für diese tolle Projektidee.

19. März 2020
von Alina Koch

Reaktion auf Corona-Virus: YouTube Training mit Alba Berlin

Vielen Dank an Frau Schaffrath, die uns auf dieses Projekt aufmerksam gemacht hat!

Die behördlichen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus haben Deutschland fest im Griff. Schulen und Kitas landesweit wurden geschlossen. In den Sportvereinen wurde der Spiel- und Trainingsbetrieb ausgesetzt. Hunderttausende Schul- und Kitakinder verbringen den ganzen Tag zu Hause. Mit dem neuen Online-Programm „ALBAs tägliche Sportstunde“ bringt ALBA BERLIN ab sofort Bewegung, Spaß und Bildung in diesen für alle ungewohnten Alltag.

Jeden Tag gibt es eine digitale Schulstunde (45 Minuten) Sport, Fitness und Wissenswertes für alle Kinder und Jugendlichen – zum Ansehen und Mitmachen in den eigenen vier Wänden. Von Montag bis Freitag sendet ALBA auf seinem Youtube-Kanal ein Sport-Programm für Kinder und Jugendliche im Kita- (9 Uhr), Grundschul- (10 Uhr) und Oberschul-Alter (11 Uhr).

Wir finden: Eine tolle Idee. Also: Mitmachen, bewegen und trotz Corona-Krise fit bleiben – auch ohne den schulischen Sportunterricht.

Hier geht es zum Channel von Alba Berlin und der digitalen Sportstunde.

Quelle: albaberlin.de

 

18. März 2020
von Alina Koch

Anpassung der Notbetreuung

(Hier geht es zum Download des Formulars – bitte ausfüllen und am ersten Tag der Notbetreuung in der Schule vorlegen.)

Liebe Eltern,

wie Sie sicherlich vor wenigen Stunden der Presse entnehmen konnten, gibt es eine Anpassung der Notbetreuung.

Weiterhin haben Kinder von Beschäftigten, bei denen beide Elternteile oder alleinerziehende in sog. Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) tätig sind, Anspruch auf eine Notbetreuung.

Dazu zählen:

  • Beschäftigte im Gesundheitswesen inkl. Rettungsdienst (Ärzte, Pflegepersonal) sowie alle, die zur Aufrechterhaltung der Funktion des Gesundheitswesens zuständig sind, wie Reinigungs- und Verwaltungspersonal sowie sonstiges Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen/Zahnarztpraxen, Laboren, Beschaffung, Apotheken, Arzneimittel- und Medizinische Produktehersteller
  • Feuerwehrkräfte
  • Vollzugsdienst der Polizei
  • Katastrophenschutz
  • Personal, das die Notversorgung in Kita und Schule sichert

NEU hinzu kommen Kinder von Beschäftigten aus den nachfolgenden Bereichen:

  • Ver- und Entsorgung (Strom, Wasser, Energie, Abfall), wie z.B. Hansewasser, Bremer Stadtreinigung, SWB/Wesernetz, Kraftstoffversorgung (HGM Energy)
  • Justiz (Gerichte, Staatsanwaltschaft, Strafvollzug etc. – lt. Notfallplan)
  • stationäre Betreuungseinrichtungen (z.B. Hilfen für Erziehung)
  • ambulante Pflegedienste und stationäre Pflegeeinrichtungen
  • Informationstechnik und Telekommunikation – insb. Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze
  • Ernährung, Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel) – inkl. Zulieferung, Logistik
  • Transport und Verkehr
  • Finanzen – ggf. Bargeldversorgung, Sozialtransfers
  • Öffentliche Behörden von Bund, Land, Kommunen und Sozialversicherungen.
  • Medien

Weiterhin gilt, dass

  1. beide Sorgeberechtigten / Erziehungsberechtigten in diesen Bereichen tätig sind oder Sie alleinerziehend sind und
  2. eine anderweitige Betreuung nicht sichergestellt werden kann.

Bitte begleiten Sie Ihre Kind am ersten Tag der Notbetreuung in die Schule und füllen Sie ein Formular aus, aus dem hervorgeht, dass die Tätigkeit zur Aufrechterhaltung des Betriebes zwingend notwendig ist.

Eine Betreuung von Kindern mit erhöhtem Risiko (u.a. mit Vorerkrankungen, mit unterdrück-tem Immunsystem, mit akuten Infekten) ist nicht möglich.

Versuchen Sie in dieser für alle angepannnten Zeit gelassen zu bleiben und vor allem aber bei bester Gesundheit!

Beste Grüße
Margarete Kloppenborg
-komm. Schulleiterin-

16. März 2020
von Alina Koch

Wichtige Informationen für die Eltern

Liebe Eltern,

für die Jahrgänge 5 bis 9 erhalten Sie über Ihre jeweiligen Elternvertreter*innen ab morgen Informationen zu dem Arbeitsmaterial. Bitte kontaktieren Sie Ihre Elternvertreter*innen per Mail.

Für den 10. Jahrgang gibt es eine gesonderte Lösung, die ebenfalls bei Ihren Elternvertretern ist.

Für die Schüler*innen der Sek II gilt, dass u.a. über die Lernplattform www.itslearning.de oder auf den mit den Lehrkräften abgesprochenen Wegen Material zur Verfügung gestellt wird, das in Heimarbeit zu erledigen ist.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die jeweilige Jahrgangsleitung oder die Oberstufenkoordination. Weitere Informationen findet Sie unter www.bildung.bremen.de

Noch ein wichtiger Hinweis: Die Schule ist lediglich für die Notbetreuung geöffnet. Sollten Sie Schulbescheinigungen oder Anmeldeformulare abgeben wollen, so melden Sie sich bitte vorerst telefonisch in der Zeit von 8 bis 14 Uhr im Sekretariat unter 0421-3617954 (Frau Klochinski).

Bitte denken Sie daran, dass die Schule (inklusive Außengelände) derzeit kein Aufenthaltsort für Schüler*innen ist.

Bleiben Sie gesund.

Margarete Kloppenborg

 

13. März 2020
von Alina Koch

Einrichtung einer Notbetreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie den Medien entnehmen können, gilt ab Montag eine flächendeckende Schulschließung im Land Bremen, um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus präventiv zu verhindern.

Es besteht die Möglichkeit einer Notbetreuung für Kinder der Jahrgänge 5 bis 8 in der Zeit von 8 bis 13 Uhr.

Voraussetzungen dafür sind:

  1. Sie sind in kritischen Infrastrukturen tätig, z.B.
  • medizinischer und pflegerischer Bereich
  • bei der Polizei und
  • bei der Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst.
  1. Sie teilen uns Ihren Beruf mit, den wir in einer Liste mit Ihrer Telefonnummer aufnehmen. Dafür ist es notwendig, dass Sie Ihre Kinder am Montag zur Schule bis in den Klassenraum begleiten.

Weitere Informationen werden folgen. Bitte prüfen Sie unsere Homepage weiterhin.

Bleiben Sie gesund!

Margarete Kloppenborg (Kommissarische Schulleiterin)

10. März 2020
von Alina Koch

Mache unser Klima zu deiner Challenge – Werde Teil der #EggeKlimachallenge!

Folge uns auf Instagram: Im September 2015 beginnt eine noch 15-jährige Schülerin die Schule zu schwänzen und beginnt stattdessen an jedem Freitag, ganz allein, nur mit einem Schild mit der Aufschrift „Schulstreik für das Klima“, auf den Stufen des schwedischen Parlamentsgebäudes in Stockholm zu protestieren, da die schwedische Klimapolitik nicht genug tue, um die bereits wissenschaftlich bewiesene Erderwärmung aufzuhalten. Der Rest ist längst Geschichte.
Noch heute ist ihre Forderung dieselbe wie damals: Eine angemessene Antwort der Politik auf die Bedrohung des durch den Menschen gemachten Klimawandels. Und dennoch: Politische Entscheidungen, die zur Minderung vom weltweit zu hohen Treibhausgas-Ausstoß führen würden, lassen auf sich warten.

  • Hast auch du daher manchmal das Gefühl, als Einzelne(r) nichts im Kampf gegen den fortschreitenden Klimawandel bewirken zu können?
  • Hast auch du dich schon öfter gefragt, wie du dich eigentlich in deinem persönlichen Rahmen klimafreundlich(er) verhalten kannst?
  • Oder hast du vielleicht manchmal auch gedacht, bei der Komplexität der mit dem Klimawandel verbundenen Thematik den Überblick verloren zu haben?
  • Du weißt einfach nicht, wo genau du aktiv werden kannst und auch wirklich etwas bewirkst?

Wenn auch du nicht abwarten möchtest, bis uns die politischen Entscheidungen den scheinbar richtigen Weg weisen, dann bist du bei der #EggeKlimachallenge genau richtig. Und deshalb laden wir dich ein zu deiner persönlichen Klimachallenge!

In den kommenden Monaten widmen wir uns daher gemeinsam den folgenden Problematiken, die als Quellen des globalen CO2 – Anstiegs identifiziert worden sind:

In jedem Monat stellen wir uns als Schulgemeinschaft gemeinsam einer Aufgabe. Im März beschäftigen wir uns mit dem Thema Müll.
Um den Einstieg zu erleichtern, gibt es jeweils 2 Wahlmöglichkeiten – je nachdem, welche Challenge dich mehr anspricht (oder sogar mehr fordert). Keine Panik: Es geht nicht darum, dein Verhalten zu optimieren – sondern den Blick für unser eigenes Handeln zu schärfen.

In den kommenden Monaten findest du hier (Leben > Aktivitäten > Klimachallenge), auf Instagram (#EggeKlimachallenge) nützliches Wissen rund um die Aufgaben und Themen. Du hast aber auch die Möglichkeit, deine Challenge mit anderen Nutzern zu teilen.
Du hast an einer CleanUp (z.B. Bremen räumt auf teilgenommen) und Bilder gemacht? Du hast Lust, deine Erfahrungen mit deiner Challenge hier zu veröffentlichen, um andere zu motivieren? Dann schicke einfach eine Mail an 443@schulverwaltung.bremen.de

Wir sind gespannt auf deine Challenge! Wähle deine März-Challenge und sei dabei!

8. März 2020
von Monika Sieczka

Kunstprojekt zum Thema Plastikmüll

Schüler*innen beschäftigen sich mit dem Thema „Plastikmüll“

Sowohl zwei Klassen des 5ten Jahrgangs als auch Schüler*innen der Q2 arbeiten beginnend mit dem zweiten Halbjahr ästhetisch Forschend  zum Thema „Plastikmüll“. Der Schwerpunkt dieser Arbeiten ist die Umweltverschmutzung. Inspirierend von Künstlern wie HA Schult oder Stuart Haygarth gestalten die jüngeren Schüler*innen kleinere Müllskulpturen und Leinwandarbeiten. Kritisch betrachtet werden vor allem der Schulweg und die Schullandschaft. Hierzu sind vor allem die Fünftklässler*innen fleißig dabei Müll, den sie auf dem Schulweg oder Schulhof finden, aufzusammeln. Die SuS wollen zum Nachdenken anregen um unsere Umwelt nachhaltig zu schützen und schöner zu gestalten. Hierzu entstehen nicht nur Müllskulpturen, sondern auch Leinwandarbeiten, Zeichnungen und mehr.

Die Werke der SuS werden vom 16.03. – 10.05.2020 im Dokumentationszentrum Blumenthal ausgestallt und der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Verfasst von: Monika Sieczka