Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

MINT an der Egge

Text: Frau Krusekamp

Am 09.03 und 10.03 fand das MINT-Netzwerktreffen statt. So haben wir uns zusammen mit den sechs weiteren Bremer MINT-Schulen am ersten Tag bei Vector Foiltec in Lesum getroffen.

Wir haben zunächst einen Einblick in das Unternehmen erhalten. Vector Foiltec ist ein internationales Unternehmen, welches sich mit Folienkonstruktionen für Dächer und Fassaden beschäftigt. In einem abschließenden Rundgang konnte man einen Einblick in den Arbeitsprozess erhalten.
Im Anschluss daran haben wir im VegeLoft viele spannende MINT-Themen der anderen Schulen kennengelernt. Hierzu sollte jede Schule in kurzer Zeit berichten, was es Neues bei ihnen im MINT-Bereich gibt.
Danach wurden von Kleingruppen wieder vielfältige Themen bearbeitet und geplant: Papierfliegerwettbewerb, Robotikwettbewerb, Nachhaltigkeitsgipfel und vieles mehr.

Am Freitag konnten wir alle MINT-Kolleginnen und -Kollegen bei uns an der Egge begrüßen. Als neue MINT-Schule haben wir das Schulgebäude vorgestellt und zudem auch die Überlegungen aus der Phase 0. Um aber die MINT-Schwerpunkte unserer Schule kennenzulernen, haben wir Workshops angeboten, die die Kleingruppen nacheinander durchlaufen konnten. Tim Trautmann hat diesbezüglich für Mathematik das Projekt „Ungewöhnliche Wohnbauten“ vorgestellt, indem es auch mal selbst ans Konstruieren ging. Für Informatik haben Rico Rosenow, Leon Weit und Kevin Tiessen (Q2) ihre Formel-1-Rennwagen vorgestellt und die Kolleginnen und Kollegen durften diese starten lassen. Für Naturwissenschaften hat Julia Holzer das BaSci Lab der Uni Bremen vorgestellt und drei kleine Praxis-Module (Ökosysteme, Leukämie, Grüne Baumwolle) angeboten. Im Rahmen von „Mein erstes Chemiepraktikum“ haben sechs SchülerInnen der 7d gezeigt, wie man ganz leicht ein Badesalz, ein Duschgel oder eine Tagescreme herstellen kann. Paul Mandel und Schüler aus der 9c haben Siebdruck vorgestellt. So konnten sich die Kolleginnen und Kollegen mit einer eigenen Rakel an ihren ersten Druck machen.
Nach einer kleinen Stärkung ging es in die letzte Phase über. Für das nächste Netzwerktreffen wurden die Programminhalte sowie der Veranstaltungsort besprochen.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schülern, die mich an diesem Tag so großartig unterstützt haben!

Impressionen des MINT-Netzwerktreffens an der EGGE: