Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Oberstufe diskutiert die Situation der Sinti und Roma damals und heute

Text: Frau Eichmann

Die Aula war voll als unsere Gäste Romano Hanstein, Ralf Lorenzen und Romeo Franz unsere Oberschule an der Egge besuchten. Frau Eichmann hatte mit SuS der Q1 und der E-Phase die Veranstaltung „Die Situation der Sinti und Roma – damals und heute“ gemeinsam geplant, auch die Norddeutsche berichtete über uns in einer ganzen Seite.

Es ging darum, den Lebensweg eines wichtigen und charismatischen Nord-Bremer Sintos Ewald Hanstein (gestorben 2009) kennenzulernen, indem sein Sohn Romano Hanstein aus dem Buch seines Vaters gemeinsam mit dem Co-Autor Ralf Lorenzen (Journalist) vorlas.
Eine Powerpoint-Präsentation zeigte im Hintergrund Bilder aus seinem bewegten Leben. Da Romano Hanstein, der ganz aus Darmstadt mit seiner Familie erschien, selbst in Bremen Nord aufgewachsen ist und u.a. auch eine Musiker Karriere begann, konnte er in der anschließenden Diskussion viel Interessantes zu seiner Schulzeit beisteuern. Der prominenteste Gast war Romeo Franz, Europaparlament Abgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen, angereist aus Brüssel, der selbst als Sinto in seiner Politik und seiner Arbeit als Abgeordneter einen Schwerpunkt auf die Bekämpfung von Rassismus und Ausgrenzung legt.
Er konnte unseren SuS ein starkes Angebot unterbreiten: Gründet eine Anti-Diskriminierung AG, fahndet ein Jahr lang nach rassistischen Vorfällen an eurer Schule – auch wenn ihr eine SOR-Schule seid – und sammelt diese anonymisiert.
Er versprach uns dann damit nach Straßburg oder Brüssel einzuladen und der Pate der AG für uns zu werden!

Wer macht mit? Meldet euch bei Frau Eichmann!

Hier findet sich der Artikel aus „Die Norddeutsche“