Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

Spiel und Spaß beim Egge – Sommerfest

Mit der Einweihung des neuen Schulgebäudes hatte der August bereits überaus turbulent begonnen. Der Sponsorenlauf und das Sommerfest sorgten am Monatsende noch einmal für zwei weitere Höhepunkte im Schuljahr.
Bereits früh am Morgen versammelten sich die ersten Schüler und Schülerinnen der Unter- und Mittelstufe, um den jährlich stattfindenden Sponsorenlauf zu eröffnen. Kurz danach durften auch die Schüler und Schülerinnen der Oberstufe ihre Begeisterung für die gemeinnützige Idee des Spendenlaufs unter Beweis stellen.

Ausgestattet mit einer Laufkarte, auf der vorab die Namen der persönlichen Sponsoren eingetragen worden waren, liefen sie mitunter 20 Runden um das Schulgebäude. Die Sponsoren – Verwandte, Freunde, Bekannte, Nachbarn oder auch einfach Menschen im Ort – hatten sich dazu bereit erklärt, einen festen Betrag für jede gelaufene Runde zu spenden. Das gesammelte Geld der Schulgemeinschaft kommt später dem Schulverein zugute. Neben dem gemeinsamen Erlebnis sorgten nicht nur die Zurufe der zahlreichen Zuschauer und Zuschauerinnen, sondern auch ein DJ – Set für weitere Motivationsschübe während des Laufens.

Auch das Sommerfest am Nachmittag erfreute sich erneut großem Zuspruch: Nach der Eröffnung durch den Schulleiter Andreas Kraatz strömten zahlreiche Eltern, Freunde und Geschwister der Schüler und Schülerinnen auf das Schulgelände, um die vielen Angebote, Attraktionen und Stände der Klassen zu besuchen. Die Kleinsten ließen sich bunt schminken, Kisten wurden meterhoch gestapelt und erklettert, Kulinarisches verschiedenster Art wurde kredenzt und die Fußballteams eiferten beim Bubble-Ball-Turnier um den Sieg.

Während draußen gelacht und gespielt wurde, hatten die Nachbarn der Oberschule an der Egge die Möglichkeit, den Neubau kennenzulernen. Erst einen Tag zuvor hatte auch eine Delegation des Liaoning Jianzhu Vocational College (Shandong/China) während eines Bremen-Besuchs den Neubau besichtigt, um die Bauweise und Möglichkeiten eines Passiv-Hauses kennenzulernen. Gut 20 Nachbarn folgten nun der Einladung zum Egge-Fest, um sich über das neue Gebäude zu informieren. Der Architekt, Herr Müller-Hirschmann, führte in die Baugeschichte und die gefundenen Lösungen ein (s. Foto).

Im anschließenden Rundgang äußerten sich die Nachbarn begeistert, da sie aus ihrer Schulzeit ganz andere Gebäude gewohnt waren. An dieser Stelle auch noch einmal an alle Nachbarn, die nicht zugegen sein konnten, der allerherzlichste Dank für die Geduld während der Bauarbeiten, die Ihnen doch immer wieder die eine oder andere Schwierigkeit bereitet haben. Nun ist alles fertig!