Oberschule an der Egge

mit Gymnasialer Oberstufe

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

SOR-Tag am 09.11.2022 an der EGGE

Text: Herr Ariafar

Die Oberschule an der Egge mit gymnasialer Oberstufe veranstaltete am 09. November 2022 ihren alljährlichen „Schule ohne Rassismus“-Tag (SOR-Tag).Die Schule wollte mit ihrem SOR-Tag für Schülerschaft, Eltern und Stadtteil erneut ein Zeichen setzen gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung und für ein friedliches und solidarisches Zusammenleben werben, denn das Oberthema des SOR-Tages lautete in diesem Jahr „Frieden“.

In der Mittelstufe widmete sich jeder Jahrgang in der Regel einem bestimmten Unterthema. So setzte sich der 5. Jahrgang mit Gewalt und Ausgrenzung auseinander. Der 6. Jahrgang beschäftigte sich mit dem Thema „Kulturelle Vielfalt positiv erleben“. In Jahrgang 7 fand in zwei Klassen ein Sozialtraining zur Stärkung der Klassengemeinschaft statt, durchgeführt vom Helden e. V., um Ausgrenzung vorzubeugen. In den anderen beiden 7. Klassen wurde das Thema „Mobbing“ behandelt. Die Hälfte des 8. Jahrgangs setzte sich künstlerisch mit dem Begriff „Frieden“ auseinander. Die restlichen beiden Klassen arbeiteten zu den Themen „Toleranz“ und „Nachhaltige Entwicklung“. Zu Letzterem fand ein Workshop aus dem Projekt „1 aus 17“ des Bremer Informationszentrums für Menschenrechte und Entwicklung unter der Leitung von Thorben Witt statt. Der 9. Jahrgang widmete sich dem Thema „Frieden“, angeleitet von Mareike Hinze-Böhmermann von PiKS (Projekte in Kirche und Schule). Im 10. Jahrgang fand u. a. eine Exkursion zum Überseemuseum statt, wo die Schüler:innnen mit den Spuren des deutschen Kolonialismus in Afrika konfrontiert wurden. In einer anderen 10. Klasse wurde der Zwei-plus-Vier-Vertrag thematisiert, der 1990 den Weg für die Wiedervereinigung Deutschlands freimachte. Zudem wurde in einer weiteren 10. Klasse ein Workshop zum Thema „Rassismus“ durchgeführt, geleitet von Amma Zander und Hiruth Bunzenthal vom Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung. In den beiden Vorkursen wurden die Themen „kulturelle Vielfalt positiv erleben, Offenheit und Respekt“ sowie das Thema „Wertschätzende Kommunikation“ behandelt.

In der Oberstufe fanden an diesem Tag einige Exkursionen statt, beispielsweise in der E-Phase eine Fahrt zum ehemaligen Kriegsgefangenenlager Sandbostel mit einer Führung durch die Gedenkstätte. Ein anderer Teil der E-Phase besuchte gemeinsam mit dem Sport-Profil Q1 den Bunker Valentin in Farge und setzte sich dort mit dem Thema „Zwangsarbeit“ auseinander. Dies diente zudem der inhaltlichen Vorbereitung des Harry-Callan-Laufs am Bunker im Frühjahr 2023. Das Deutsch-Profil Q2 besichtigte ebenfalls den Bunker Valentin sowie die Baracke 27 und das Pädagogik-Profil Q1 machte eine Stadttour zum Thema „Frieden in und um Bremen“.
Es wurde in der Oberstufe aber auch viel vor Ort in der Schule gearbeitet. So beschäftigte sich beispielsweise ein Teil der E-Phase mit dem Thema „Olympischer Frieden“. Im Biologie-Profil Q1 standen die biologischen Grundlagen der Friedensforschung auf dem Plan und das Deutsch-Profil Q1 erarbeitete Materialien für eine Dauerausstellung „Harry Callan“. Das Englisch-Profil Q1 behandelte das Thema „Freedom in literature and songs“. Das Englisch-Profil Q2 hingegen untersuchte das Suchen und Finden von Frieden am Beispiel von u. a. den Geflüchteten im Film „Heute bin ich Samba“. Im Pädagogik-Profil Q2 wurde von Pia-Susann Roese, Künstlerin der Malerei und Fitnesscoach, ein Workshop zum Thema „The work of Byron Katie“ durchgeführt, der beinhaltete, wie man mit vier Fragen zu innerem Frieden finden kann. Das Sport-Profil Q2 setzte sich mit dem Thema „Frieden durch Sport?!“ in Verbindung mit dem Film „Invictus“ auseinander und das Biologie-Profil Q2 untersuchte im Bereich Epigenetik die Auswirkungen von Krieg und Frieden auf die nächsten Generationen.

Insgesamt wurde somit in der Mittel- und Oberstufe jeweils eine große Bandbreite an Themen behandelt, die sich sowohl auf die Vergangenheit (deutscher Kolonialismus, NS-Zeit, Wiedervereinigung) als auch auf die Gegenwart bezogen und sehr unterschiedliche Facetten des Begriffes „Frieden“ aufzeigten.

Impressionen des Projekttages: